, , ,

Putzschwämme und Spültücher selber machen – Nachhaltigkeit in der Küche

Schöner und nachhaltiger die Geschirrberge bewältigen?! Dank meiner lieben Freundin Christel geht mir der Abwasch ein bisschen leichter von der Hand! Sie hat mich nämlich mit gehäkelten Putzschwämmen und gestrickten Baumwoll-Spültüchern versorgt und ich bin ganz begeistert.

Sie sind eine umweltfreundliche und nachhaltige Alternative zu den bunten Plastikschwämmen, ideal zum Schrubben von Töpfen, Pfannen und allen anderen Oberflächen und außerdem total praktisch mit einer Handschlaufe. Dazu gesellen sich noch ein paar unterschiedlich gestrickte Spültücher für die Küche. Diese sind aus Baumwolle und Christel hat verschiedene Muster gestrickt. Ich mag es sehr, wenn Dinge selbstgemacht sind, wirkliche Gebrauchsgegenstände werden und dabei schön und funktional sind.  Christel  hat für euch die Anleitungen aufgeschrieben und mir versichert, dass auch Anfängerinnen das hinbekommen. Vielleicht habt ihr ja auch Lust auf eine ökologische Putzschwamm-Alternative zum Selbermachen.

Die Spültücher wasche ich bei 60 Grad in der Maschine. Die Putzschwämme wasche ich nicht so heiß, gebe aber ein bisschen Essig in das Weichspülfach. Essig wirkt nämlich antibakteriell. Hygienisch sind die Putzschwämme also trotzdem.  Man kann sie auch wunderbar mit kochendem Wasser übergießen und dann einfach zwei Minuten auf höchster Stufe in die Mikrowelle legen. Dann sind sie auch keimfrei. Funktioniert auch im Backofen.  Zum noramlen Trocknen lege ich sie auf die warme Heizung.

Für die Putzschwämme benötigst du nur eine Rolle Jutegarn in der Stärke von Baumwoll-Topflapppengarn. Du bekommst es im Garten-Center, Baumarkt oder Haushaltswarengeschäft. Die Spültücher sind aus Baumwollgarn; Leinen ginge aber auch prima.

Die beiden Anleitungen könnt ihr euch ganz bequem als PDF runterladen:

Anleitung für gehäkelte Putzschwämme

Anleitung für Spültücher aus Baumwolle

Ich bin gespannt, ob euch die die kleinen Haushaltshelfer auch so gut gefallen?!

Viel Freude beim Nacharbeiten!

Alles Liebe,

Silke

 

4 Kommentare
  1. Petra sagte:

    Hallo liebe Silke,
    ich finde die selbstgemachten Putzutensilien auch so toll. Gestrickte Spültücher nutze ich auch schon lange,aber die Putzschwämme kannte ich bislang noch nicht. Danke für die Anleitungen, wird am Wochenende sofort getestet.
    Deine Bilder sind so schön aufgenommen ♥ Ganz liebe Grüße schickt Dir Petra vom Lieblingslandleben ♥

    Antworten
    • heimgemacht sagte:

      Danke, liebe Petra!
      Toll, dass du die Putzschwämme gleich mal am Wochenende testet; das Wetter passt ja gerade gut für solche Dinge! Ich bin gespannt, wie sie dir gefallen werden!
      Ganz liebe Grüße, Silke

      Antworten
  2. Barbara sagte:

    Die Putzschwämme und Spültücher sehen super aus und sind ein ganz toller Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit. Gehäkelte Spültücher benutze ich bereits (auch wenn ich finde, dass sie eigentlich viel zu hübsch für den ollen Abwasch sind), die gehäkelten Putzschwämme werde ich nach Deiner bzw. Christels Anleitung nachhäkeln, denn ich habe hier noch olivgrünes Jutegarn, das ich bisher als Geschenkband genutzt habe, mir aber als Putzschwammbasis bestimmt noch viel besser gefallen wird.
    Kompliment übrigens auch an Christel! Ich habe mir ihre Instagram-Seite angeschaut, sie fertigt wirklich wunderschöne Dinge!
    Ganz liebe Grüße, Barbara vom verregneten Niederrhein (perfektes Wetter für Indoor-DIY)

    Antworten
    • heimgemacht sagte:

      Danke Dir, liebe Barbara!
      Olivgrünes Jutegarn hört sich perfekt dafür an und das Wetter passt auch!
      Ich werde das Kompliment supergern an Christel weitergeben. Sie ist eine Künstlerin an den Nadeln!
      Ganz liebe Grüße aus dem ebenso verregnenten Ostfriesland, Silke

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.