,

Hundekoffer

Heute gibt’s ein kleines DIY für die Vierbeiner im Hause!
Seit ca. einem Monat haben unsere Hunde „neue“ Hundekörbe.
Diese haben die vierwöchige Hundenutzungstestphase gut überstanden, außerdem manch entzückten Laut bei einigen zweibeinigen Besuchern hervorgerufen und uns haben sie mit ihrem dekorativen Aussehen auch dauerhaft überzeugt.
Deshalb möchte ich Euch heute diese Hundekoffer zeigen:

 

Ja, es sind alte Koffer!
 Mein Mann und ich haben beide einen alten Koffer mit in unseren Haushalt gebracht, der uns jeweils schon viele Jahre begleitet hat. Bisher fristeten beide Koffer allerdings ein verstaubtes Dasein auf dem Scheunenboden und fanden bisher keinen rechten Platz bei uns im Haus.
Farblich passen sie ganz prima zusammen: Der eine ist eher braun, der andere beige in der Farbe; beide etwa gleich groß und innen einmal mit gestreiftem und einmal kariertem Muster versehen. Nach langer vergeblicher Suche nach schönen und dabei preislich angemessen Hundekörben kam mir die Idee, diese Koffer als Hundekörbe umzufunktionieren. Wir haben also kurzerhand die Koffer entstaubt, ich habe Kissen in der passenden Größe aus Wollstoffen genäht und damit es dann noch mal richtig kuschelig wird, haben wir noch Schaffelle reingelegt.
Ja, ja… unsere Hunde leben schon fürstlich!!

 

Zum Schutz des Fußbodens habe ich die Koffer auf der Unterseite 
mit Filzstreifen beklebt.
Ein weiterer Tipp: Haltet auf Flohmärkten und Kleiderkammern etc. nach alten Lammfelljacken Ausschau. Sie eignen sich ganz wunderbar mit ihrem Innenleben für Hundekörbe, sind oftmals für kleines Geld zu haben und den Hunden macht es auch überhaupt nichts, wenn sie etwas muffeln… das tun ja leider manchmal selbst! Ärmel, Kragen und was sonst noch so stört ist schnell abgeschnitten.
Die Bilder sprechen für sich:
Die Hunde finden die neuen Körbe prima und haben sie ganz schnell für sich als Relax-Zone entdeckt! 
Abschließend gibt es kleine Suchbilder:
Findet den Hund oder auch was ist Hund und was ist Schaffell?
Liebe Grüße,
Silke

 

9 Antworten
  1. Eclectic Hamilton
    Eclectic Hamilton says:

    Liebe Sylke, WOW!
    Das ist ja eine absolut fantastische Idee.
    Und es sieht auch noch fabelhaft aus – die normalen Hundekörbe sind ja meistens nicht so stylisch!
    Hund muss man bei dir sein!!!
    Knuddel deine zwei Süßen von mir.

    Greetings & Love
    Ines

    Antworten
  2. Sylvia Lechner
    Sylvia Lechner says:

    Was für eine klasse Idee! Ich bin ganz hin und weg. 🙂 Wo krieg ich jetzt bloß einen alten Koffer her? Wobei mein altes Hündchen würde vermutlich nicht mehr über die Kante kommen. Aber als sie jung war, hat sie sich immer schnell in die Koffer gesetzt, die zum Urlaubspacken schon bereit standen. Nicht, dass man sie womöglich noch vergessen wird 😉
    Liebe Grüße Sylvia

    Antworten
  3. Heimgemacht
    Heimgemacht says:

    Vielen Dank, liebes Ines! Jaaa, unsere Hunde haben es schon gut. Ich bedauere, daß ihnen der "Vergleich" fehlt. Vielleicht würden Sie dann zum Dank auch manchmal besser gehorchen 🙂

    Antworten
  4. Heimgemacht
    Heimgemacht says:

    Erst mal danke ich Dir, liebe Sylvia, und das mit in den Koffer setzen kenne ich auch von unserem Dackel! Übrigens muß der auch schon ziemlich klettern, um über die Kante zu kommen… er schafft das aber zum Glück noch ganz gut 🙂

    Antworten
  5. Tante Mali
    Tante Mali says:

    Liebe Silke,
    wundervoll – aber nicht nur die Koffer, sondern auch der Inhalt. Wenn sie deinen Rauhhaardackel überlebt haben, dann sind sie entweder wirklich stabil oder der Dackel so brav. Ich liebe Hunde!!! Tolles Post, schmunzle noch immer und werde es wohl noch ein Weilchen tun!
    Hab eine traumhafte Zeit
    Elisabeth

    Antworten
  6. Herr Bohne vom Land
    Herr Bohne vom Land says:

    Wir haben euch heute zum ersten Mal entdeckt und sind begeistert. Waren eigentlich nach Vorbereitungen auf die erste Urlaubsreise mit Hund und sind hier hängen geblieben – schaut das gemütlich aus!!! Herzensgrüße von Herr Bohne und seinem Frauchen

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.