,

Zitronen-Cheesecake

Ihr Lieben,

ich melde mich zurück aus meiner Sommerpause und habe heute ein paar Bilder aus dieser Zeit und einer leckeres Cheesecake Rezept für Euch. Ihr seht, wir haben es uns gut gehen lassen während der Blogpause. Wir haben möglichst viel Zeit draußen im Garten verbracht und wenn es das Wetter zuließ, die Mahlzeiten auf unserer Terrasse genossen… so auch diesen Cheesecake! Er schmeckt sommerlich frisch mit einer leichten Zitronennote und karamellisiertem Pfirsich.

Cheesecake mit Pfirsich

Zutaten

160 g Mandeln

50 g Mehl

80 g Butter, zerkleinert

2 EL Honig

2 Pfirsiche, halbiert, entsteint

2 EL Rohrzucker

240 g Ricotta

150 g Frischkäse

2 Eigelb

1 TL fein abgeriebene Zitronenschale

1 TL Vanillezucker

2 EL Mehl

125 ml Ahornsirup

Zubereitung

  • Den Ofen auf 160 Grad vorheizen.
  • Die Mandeln in einer Küchenmaschine fein mahlen.
  • Mehl, Butter und Honig mischen und zu einem klebrigen Teig verarbeiten und diesen auf den Boden einer Kuchenform mit Hebeboden drücken.
  • Im Ofen 20 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und den Ofen auf 150 Grad senken.
  • Für die Füllung alle Zutaten in der Küchenmaschine glatt rühren. Die Masse auf dem Teigboden verteilen und im Ofen 20 Minuten backen, bis sie fest ist.
  • Die Schnittflächen der Pfirsiche mit dem Zucker betreuen und die Früchte auf ein Backblech setzen. Unter dem vorgeheizten Backofengrill 5 Minuten goldbraun grillen.
  • Den Käsekuchen aus der Form heben und mit den karamellisierten Pfirsichhälften servieren.

Die Rezeptidee stammt aus dem Buch „Life in Balance“ von Donna Hay; ich habe es nur leicht abgewandelt.

Das ist jetzt meiner erster Beitrag hier in WordPress und ich muss mich hier und da noch ein wenig reinfuchsen.

Liebe Grüße

Silke

1 Antwort
  1. Tante Mali
    Tante Mali says:

    Guten Morgen liebe Silke,
    schön, dass du wieder da bist mit deinen wundervollen Fotos und schönen Arrangements. Das Rezept kommt gerade zur richtigen Zeit – mein Pfirsichbaum geht über :)!
    Danke und einen wundervollen Tag
    Elisabeth

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.