,

Nutella selber machen und große Winterfreuden

Heute zeige ich Euch, wie Ihr Nutella selber machen könnt und zwar einfach, schnell und deutlich gesünder als das Original. Ihr müsst also nicht gleich alle guten Vorsätze für das neue Jahr über Bord werfen und ein schlechtes Gewissen haben, wenn ihr diesen Schokoaufstrich genießt. Dieses Nutella Rezept kommt mit wenig Zucker klar und enthält deutlich weniger Fett.
Selbstgemachtes Nutella hat noch einen großen Pluspunkt: Ihr könnt wunderbar ein paar der Zutaten verwenden, die evtl. noch von der Weihnachtsbäckerei übrig sind und es nicht mehr in Vanille-Kipferl, Nussbusserl und co. geschafft haben. Soll ja vorkommen, dass man mit größter Motivation die Zutaten für die Adventsbäckerei kauft, diese Motivation auf halber Strecke verloren geht und einige Zutaten übrigbleiben 🙂 Auch übriggebliebene Schokoweihnachtsmänner können hier prima verschmolzen werden; die Osterhasen stehen schließlich schon in den Startlöchern.
Wie eigentlich jedes Jahr, haben wir den Jahreswechsel in der Lüneburger Heide verbracht. Die Jäger (zwei- und vierbeinig) der Familie haben dort ihr Revier mit Jagdhaus. Ich gehe zwar nicht zur Jagd, fahre aber sehr gern mit. Die Landschaft ist großartig und wir können uns aus allem rausziehen und haben einen wunderschönen Rückzugsort. Kurz nach Weihnachten haben wir die Koffer gepackt und sind mit der Kleinen und den Hunden für zwei Wochen abgetaucht.  Nach ein paar Tagen hatte es angefangen zu schneien und zauberte innerhalb kürzester Zeit eine Winterwunderlandschaft. Wir hatten alle unsere Freude beim Spaziergang, wie ihr unschwer auf den Bildern erkennen könnt.  
Zurück zum Nutella Rezept: Eine ordentliche Küchenmaschine oder Küchenhäcksler braucht ihr für das Mahlen der Nüsse und Mandeln. Zur Not könntet Ihr auch fertig gemahlene Haselnüsse und Mandeln verwenden. Ich mag für diesen Schokoaufstrich am liebsten Zartbitter Schokolade, Ihr könnt aber auch andere Sorten probieren.
 

Nutella selber machen – Der Schokoladenaufstrich

 
Für ca. 3 Gläser
 
Zutaten:
  • 120 g Haselnüsse
  •  40 g Mandeln
  •  200 g Zartbitter Schokolade
  •  125 g Butter
  • 150 ml Milch
  •  80 g Ahornsirup
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Kakao
Zubereitung:
1. Haselnüsse leicht anrösten in der Pfanne oder im Backofen; Mandeln häuten
2. Mandeln und Haselnüsse fein mahlen
3. Schokolade und Butter zusammen schmelzen
4. Gemahlene Nüsse, Kakao und Ahornsirup dazugeben und lange mixen
5. Zum Schluss Milch zufügen und so lange mixen, bis eine schöne cremiges Konsistenz entsteht.
6. Den Aufstrich in Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren.
Mit dem selbstgemachten Nutella habt ihr eine gesunde Alternative. Haselnüsse haben einen hohen Zink und Vitamin E Gehalt und außerdem wird hier mit Ahornsirup statt Zucker gesüßt, was große Mengen an Mineralstoffen enthält und einen niedrigen Kaloriengehalt hat.

Ihr könnt diesen Schokoaufstrich also fast reuelos genießen 🙂 Es ist übrigens auch ein schönes Geschenk aus der Küche.

Liebe Grüße,
Silke

1 Antwort
  1. Tante Mali
    Tante Mali says:

    So ein schöner Post! Solltest du einmal deinen Dackel vermissen, dann wohnt er etwas 1.200km weiter südlich :)! Und: Ich bin ganz still geworden nach deinem letzen Post. Ich wünsche euch allen alles nur erdenklich Gute! Eine unglaublich große und weitherzige Entscheidung! Möge euch das Glück geschenkt werden, dass ihr verdient!
    Einen dicken Herzensgruß
    Elisabeth

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.