Hefezopf backen

Ihr Lieben,
ich habe heute noch eine sehr, sehr leckere Ergänzung zu meinem letzten Osterbrunchbeitrag: Ein Hefezopf Rezept mit Himbeerfühlung! Einen Hefezopf backen gehört einfach zu einem klassischen Osterfest, oder?!
Den Hefezopf am besten ganz frisch gebacken und lauwarm genießen! Durch seine leckere Füllung aus einem Himbeercurd schmeckt er perfekt! 

Hefezopf backen

Zutaten 
Für das Himbeer-Curd:
         500 g Himbeeren (tiefgekühlt)
         180 g Zucker
         2 Eier
         3 Eigelb
         150 g kalte Butter  
Für den Teig:
         150 ml lauwarme Milch
         1 Päckchen Trockenhefe
         300 g Mehl
         50 g Zucker
         2 Eigelb   
         1 EL Amaretto
         Salz
         1 Msp. Zitronenabrieb
         50 g weiche Butter  
Zum Bestreichen:
         1 Eigelb
         1 EL Milch
         Zucker (Hagelzucker oder nach dem Backen Puderzucker)  
Zubereitung
1.     Himbeeren mit 1 EL Zucker ca. 5 Minuten köcheln lassen, kurz abkühlen lassen und durch ein feines Sieb streichen.
2.     Die aufgefangene Masse mit übrigem Zucker über einem heißen Wasserbad erhitzen.
3.     Eier und Eigelbe verschlagen und so lange unter die Himbeermasse rühren, bis eine dickliche Creme entstanden ist.
4.     Dann noch die kalte Butter in Flöckchen unterschlagen und heiß in Gläser füllen.
5.     Alle Teigzutaten verkneten und zugedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.
6.     Teig noch mal durchkneten und in drei gleiche Teile dritteln.
7.     Die Drittel ausrollen (ca. 40x20cm)
8.     Mit je 2 EL Himbeermasse bestreichen, dabei Ränder freilassen.
9.     Ränder dünn mit etwas verquirlter Eier-Milch bestreichen und jedes Rechteck längs aufrollen.
10.                       Die Stränge nebeneinander auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und zu einem Zopf flechten. Die Enden  fest zusammendrücken.
11.                       Nochmal 30 Minuten gehenlassen. Den Backofen schon mal auf 180 Grad vorheizen.
12.                       Den Zopf mit restlicher Eier-Milch bestreichen und evtl. mit Hagelzucker bestreuen.
13.                       Im Ofen ca. 25 Minuten backen. 
Das Rezept gibt’s für Euch auch als PDF zum ausdrucken.
Alles Liebe,
Silke
2 Antworten
  1. Anonym
    Anonym says:

    Ach, Silke , du verwöhnst uns wirklich mit den leckersten Rezepten und
    den dazu appetitmachenden Fotos !
    Was brauchen wir da noch Back- oder Kochbücher ?!
    Vielen Dank für diesen und auch die anderen Posts !
    Liebe Grüße aus Oldenburg !
    Christel

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.